Home


ENERGIE

10 nach 10

Blick zurück nach vorn

8 Künstler zeigen Werke zum Thema Energie, kuratiert durch Barbara Gietz


5. - 12 Septemer

An der Franziskanerkirche St. Anna

Lippestraße, 46282 Dorsten


Sa. u. So. 10 - 13 h und 15 - 19 h

Mo. - Fr. 15 - 18 h

am Samstag vormittag sind alle Künstler*innen anwesend


Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellungswoche:


"Invisible Colours"

Samstag 05.09., 19.30 h 

Thomas Döller (Flöte) und Marc Brenken (Klavier)

Konzert in der Franziskanerkirche im Rahmen der Stadtklänge


Raum für bildende Kunst

Montag, 07.09., 19.30 h

Gesprächs- und Diskussionsrunde im Forum der VHS

Leitung: Prof. Dr. W. Springer

Lippe Lese Lounge

Seit dem 28. August ist die Lippe Lese Lounge eröffnet!

Die Installation Lippe Lese Lounge für den Lippeverband/eglv auf dem Lippe-Deich an der Römer-Lippe-Route in Dorsten ist nun offiziell für die Öffentlichkeit freigegeben und läd zum lesen, chillen und zum Aufenthalt oberhalb der Lippe-Auen ein. Über 120 Texte, geschrieben von Menschen aus der  Region, berichten vom Leben und Arbeiten an ihrem Fluss, der Lippe. Alle Texte sind über die QR-Codes auf den Buchcovern im Regal oder über die Seite lippeleseloung.de abrufbar.

Der Lippeverband wird einen eigenen Beitrag leisten, um im Rahmen des Stadterneuerungsprozesses in Dorsten das Lippeufer für die Bewohner*innen der Stadt und für die Besucher*innen auf den überregionalen Rad- und Wanderwegen attraktiv zu gestalten.


TECHNIK_WASSER_LICHT wird als künstlerische Inzenierung die Wahrnehmung der Bauwerke an der Schölzbachmündung grundlegend verändern. Ein Un-Ort, an dem eine Reihe technischer Bauwerke sich bislange versteckt haben, wird sich optisch in eine Reihe von "Groß-Skulpturen" verwandeln. Indem Malerei auf dem Pumpwerk Schölzbach, den Rohren über den Deich und auf dem Pegel ein Lichtspiel auf Wasser zeigt, werden alle drei Bauwerke zu großen Bildflächen und zugleich in ihrem technischen Zusammenhang sichtbar.


WASSER_TECHNIK_LICHT


Lippe Lese Lounge

Die Lippe-Lese-Lounge ist eine Regalkonstruktion aus Holz, die unmittelbar an einem Radweg liegen wird. Die Lounge ist quasi eine Bibliothek und wird mit einem Aufenthaltsplatz ausgerüstet, so dass sich Radfahrer, Fußgänger und andere Interessierte aus Nah und Fern hier aufhalten und lesen können. Das Bücherregal enthält Fächer. In die Fächer werden „Bücher“ montiert. Diese Bücher sind tatsächlich farbige Metallplatten, die in Aufdruck und Form einem Buchcover ähneln. Auf den „Buchdeckeln“ ist ein QR-Code zu finden, mit dem die Besucher der Bibliothek auf ihrem Smartphone Texte aufrufen können. Diese Texte sind verfasst von Dorstenern, die sich mit ihrem Fluss, der Lippe, auseinandergesetzt haben. Jede Textform ist denkbar von der Kurzgeschichte über Gedichte bis hin zur historischen Faktensammlung oder Sachtexten. Umlaufend um das Bücherregal wird eine einfache Bank angebracht sein, damit der Ort auch zum längeren Verweilen und lesen dienen kann. Sinnliche Landschaftserfahrung und Reflexion über diese Landschaft werden damit an ein und demselben Ort möglich.

Eröffnung: 27.08.2020

Offenes Atelier DU


Herzliche Einladung zum Offenen Atelier DU!


Ich öffene mein Atelier am Samstag, den 28.09.2019 

von 14 - 20 Uhr und freue mich auf viele anregende Gespräche.

Neben den Skizzen und Aquarellen der Serie

re-use it! - Handzeichnung auf Fehldruck - , die in diesem Jahr in meinem Sommeratelier in Südfrankreich entstanden sind, zeige ich auch wieder neue abstrakte Arbeiten auf Leinwand.


Samstag, 28.09.2019

14 - 20 Uhr

Künstlerhaus Weidenweg im Kunstverein Duisburg

Weidenweg 10

47059 Duisburg

KUNSTROUTE 2019

Herzliche Einladung zur KUNSTROUTE 2019 in Dorsten!

Wie schon in den Jahren zuvor stelle ich gemeinsam mit einigen Künstlerfreunden bei Virtuell-Visuell im Quarzhaus aus. Ich zeige abstrakte Werke, inspiriert von Reiseeindrücken. PURA VIDA, rechts, entstand nach einer Wanderung im Regenwald von Maquenque, Costa Rica


Eröffnung 20.09.2019, 20 Uhr


QUARZHAUS Dorsten
Kirchhellener Allee 53


Öffnungszeiten:
Sa. 21./22.09. 14 – 18 h und So. 28./29.09. 11 - 18 h



Eröffnung der Pflanzen-Installation und Mitbring-Picknick:

Samstag, 15. Juni, 11 Uhr am Westwall in Dorsten

 

Einführung: Sabine Bachem, Virtuell-Visuell e.V.

Musikalische RENAISSANCE MITte mit Irmke von Schlichting, Sopranistin

Gegen Mittag Grußwort des Bürgermeisters Tobias Stockhoff


Das Projekt wurde initiiert durch die bürgerschaftliche Arbeitsgruppe Biodiversität im Stadtteilbüro und wird mit EU-Mitteln gefördert durch den Bürgerfonds Wir machen MITte – Die integrierte Entwicklung der Innenstadt Dorsten.

Inspiriert durch die Knotenhecken der Renaissance-Gärten wird eine Einsaat aus Bienenweide, Kornblume und Lein für einen Sommer den Grünstreifen vor der Dorstener Stadtmauer in ein Insektenfreundliches Blühareal mit einem blauen Muster verwandeln. So wie die Renaissance-Gärten als Kunstwerke die Natur in die bürgerliche Welt holten, so holt die Installation den Artenschutz in unser Leben und unser Bewusstsein. Ästhetik und Natur bilden eine Einheit. Ab Mitte Juni wird das Blühmuster von erhöhtem Standort an der Stadtmauer zu betrachten sein. Während des gesamten Wachstumsprozesses sehen die Bürger dem Entstehen der Installation zu: Vom brauen Erdstreifenmuster über zartgrüne Pflänzchen über blaue Blütenpracht bis zu flachsgelbem Vergehen der Pflanzen.

RENAISSANCE MITte

DAS SPIEL MIT DEM

GEGENSTAND


Jurierte Mitgliederausstellung im Kunstverein Duisburg


Mein Thema ist der Abgrund zwischen der Schönheit des Sichtbaren und dem Wissen um die Zerstörung. Nicht darstellbar oder doch? Das sind all die Alltagsgegenstände, die scheinbar verschwunden, aber dennoch vorhanden sind, als Microplastikmüll in unseren Meeren.


Vernissage 17. Juni 2019, 19 h

Begrüßung: Peter Witthof, Kunstverein Duisburg

Einführung: Sabine Bazan, Kuratorin


Kunstverein Duisburg

Großer Saal

Weidenweg 10

47059 DuisburG

geöffnet fr. + sa. 17 - 20 h, so. 14 - 18 h

RENAISSANCE MITte


Das Förderkunstprojekt RENAISSANCE MITte thematisiert mit einer temporären Installation für einen Sommer die Neugestaltung der Dorstener Innenstadt. Geometrische Muster, angelehnt an die Knotenhecken-Muster der Renaissancegärten, eingesät aus Phacelia, Kornblume und Lein werfen ein Schlaglicht auf die drängenden raumgestalterischen Fragen unserer Zeit: Wie können wir Naturschutz, Erhalt der Biodiversität, Insektenschutz und unseren menschlichen Gestaltungswillen miteinander versöhnen?


Ort: Grünanlage am Westgraben, Innenstadt Dorsten


Eröffnung: 15. Juni vormittags, im Rahmen eines großen Bürgerpicknicks


Einführung: Sabine Bachem, Virtuell-Visuell e.V.

Es singt Irmke von Schlichting, Sopranistin

TRANSIT

im Kunstverein Duisburg


Am Sonntag, den 9. November stelle ich gemeinsam mit Sabine Bachem unser KünstlerbuchObjekt TRANSIT vor. Das Multiple ist in einer Auflage von 30 handsignierten, nummerierten Exemplaren erschienen, auf Bütten gedruckt und komplett von Hand gefertigt. Reisen, z.B. von Duisburg nach China, Zeit und der individuelle Blick auf die Welt sind unsere Themen. Wir erzählen vom Werden des Objektes von der Idee bis zur Fertigstellung.

 

Kunstverein Duisburg

Großer Saal/Ausstellung GanzFrei 7

 

Sonntag, 9. November 2018

 

Ab 10 h Mitbringfrühstück

11.30 h Vorstellung des Buchobjektes Transit

15 h Musik und Performance der Residencies der Urbanen Künste Ruhr

TRANSIT


Das KünstlerbuchObjekt TRANSIT, finanziert durch den Bürgerfond "Wir machen MITte"  wird den Dorstener Bürgern im Dorsten Treff überreicht. 30 weitere signierte und nummerierte Exemplare können anschließend gegen eine Schutzgebür von 5 Euro erworben werden.